Die heilende Wirkung von Kälte ...

... ist bereits seit Jahrhunderten bekannt und bewährt. Kältetherapie ist heute von großer Bedeutung in der Physiotherapie, der Sportmedizin, im Leistungssport und als Schmerztherapie z.B. bei Fibromyalgie, Multipler Sklerose, Morbus Bechterew oder Rheuma (Rheumatoider Arthritis).

Einsatzbereiche sind beispielsweise akute und chronische schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparats, Behandlung muskulärer Triggerpunkte in Kombination mit Stretching, Unterstützung der Bewegungstherapie durch vorangehende Kühlung – und speziell bei der Ganzkörper-Kältekammer entzündliche und degenerative rheumatische Erkrankungen.

In der KälteOase ist in der 3-Stufen-Kältekammer eine optimale Behandlung bei Schmerzen und Entzündungen möglich, ganz ohne reaktive Hyperämie!

Im Leistungs- und Amateursport fördert die Kältetherapie die schnellere Regeneration und steigert die Leistungsfähigkeit als Anwendung vor dem Sport.

Der Aufenthalt in der KälteOase verspricht Erlebnisqualität und überrascht durch ein spontanes Wohlbefinden. Die positiven Wirkungen des Kältekammer-Klimas auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit waren im Lauf von 20 Jahren Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Studien und sind daher umfassend dokumentiert. Informationen über das Kältekammer-System in der KälteOase finden Sie hier: Literatur zum "icelab"

Bei folgenden Erkrankungen muss auf die Tiefkältetherapie verzichtet werden

  • Arterielle Durchblutungsstörungen
  • Raynaud-Syndrom („Weißfinger-Syndrom“)
  • Kälte-induzierte Immunerkrankungen
  • Unzureichend eingestellter Bluthochdruck
  • Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzschrittmacher
  • Offene Verletzungen, Geschwüre, bakterielle – und Viruserkrankungen
Kontakt E-Mail 0551 9990413 Facebook